Ü60 SG Krummhörn-Hinte

SG Emden gegen SG Krummhörn/Hinte 2:3 (1:2)

Montag, 28. September 2020, 09:10 Uhr

23.09.2020 

Spielbericht SG Emden gegen SG Krummhörn/Hinte 2:3 (1:2)

Die SG Emden kassierte im Rückspiel gegen die SG Krummhörn/Hinte auf dem RSV-Platz eine knappe 2:3 Niederlage. Alles in allem ein verdienter Sieg der Gäste, allerdings wäre auch ein Unentschieden möglich gewesen, so Werner Hesse, der Betreuer der SG Emden.  Die Gäste hatten einen optimalen Start und zogen ein gutes Kombinationsspiel auf und diktierten die Anfangsphase des Spiels. Mit zwei Traumtoren lag der Gast nach 15. Minuten bereits in Front. Ein zügiger Angriff aus dem Mittelfeld über Popp der den Ball überlegt in den freien Raum spielt und der schnelle Robert Hoffmann hebt den Ball aus 18 Meter über Torhüter Suhr, der zu weit vor seinem Kasten stand, zum 0:1 (8.) in die Maschen. Die Popp-Truppe kam immer besser ins Spiel und konnte aus dem Zentrum heraus gefährliche Angriffe starten. Hoffmann legt quer auf Triebner und der nagelt die Kugel aus 25 Meter in den Torwinkel zum 0:2 (15.). Wenig später verfehlt Hoffmann um Haaresbreite das Gehäuse. Ein Abspielfehler der Gäste im Mittefeld wurde von der Heimmannschaft konsequent zum 1:2 (18.) Anschlusstreffer durch Uwe Janssen ausgenutzt. Dieses Tor beflügelte den Gastgeber, der mit einem Lattentreffer vor dem Pausentee Pech hatte.                                                                                                                                                                                                                                                  

Im zweiten Spielabschnitt dominierten anfangs die Gäste. Grefe und Doden kurbelten über die linke Außenbahn das Angriffspiel an. Ein angeschnittener Eckstoß  von Triebner auf den kurzen Pfosten, wo Mitspieler Popp steht und den Gegner mit einer Körperbewegung täuscht, schlägt der Ball zum 1:3 (36.) ins Tor ein. Grefe und Robert Hoffmann können im Anschluss den Sack zu machen, doch Grefe vergibt einen Handelfmeter (39.) und Hoffmann scheitert aus kurze Distanz an Torhüter Suhr.  Mit einem aus Emder Sicht tollen Flugkopfballtor unterlief Horst Hoffmann ein Eigentor zum 2:3 (48.) Anschlusstreffer. Die Heimmannschaft  witterte noch einmal Morgenluft und läutete mit einem Sturmlauf die Schlussoffensive ein. Kurz vor dem Spielende die große Chance für die Emder auf den Ausgleich, doch Uwe Janssen traf mit einem Heber die Querlatte. Schiedsrichter Karl-Heinz Kruse lieferte in der fairen Partie eine fehlerfreie Leistung ab.

SG Krummhörn/Hinte: Hermann Hinrichs, Christian König, Debelt Cramer, Horst Hoffmann, Bernhard Lomscher, Klaus Grefe, Johann Doden, Andreas Triebner, Adi Hoogstraat, Alfred Popp und Robert Hoffmann.  Betreuer: Helmut Leipelt, Gerhard Visser und Hermann Quante.   

SG Emden: Rainer Suhr, Manfred de Buhr, Manfred Paus, Albert Geiken, Fokko Tapper, Gerd Kruse, Gerd Eilers, Peter Strantz, Hermann Dirks, Reiner Bruns, Eddi Tebben und Uwe Janssen. Betreuer: Werner Hesse und Siggi Robert.