Ü60 SG Krummhörn-Hinte

SG Krummhörn/Hinte - Plaggenburg 3 - 3

Mittwoch, 07. Oktober 2020, 19:57 Uhr

Kurzspielbericht Ü60 SG Krummhörn/Hinte gegen Eintracht Plaggenburg  3:3 (2:1)

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und drängte die Heimmannschaft in die Defensive. Die SG-Elf fand zu diesem Zeitpunkt kein Mittel um den Sturmlauf zu stoppen. Nach einer Unachtsamkeit in der SG-Abwehr konnte ein Eintracht-Stürmer ungehindert zum 1:0 (10.) einschießen. In der Folgezeit hatten die Gäste mit ein paar gefährliche Schüsse Pech, entweder ging der Ball knapp am Gehäuse vorbei oder prallte an die Querlatte. Die SG-Elf kämpfte, bewies Moral und drängte auf den Ausgleich. Pohlmeyer flankt von der Außenbahn  auf den freistehenden Tischer der aus kurze Distanz zum 1:1 (22.) Unentschieden einschießt. Ein schneller Angriff über die rechte Außenbahn bescherte der SG-Mannschaft den Führungstreffer kurz vor dem Pausentee zum 2:1 (25.). Robert Hoffmann flankt präzise  auf Doden der ohne Mühe einnetzt.                                                                                                                     


Im zweiten Spielabschnitt schlich sich beim Gastgeber die ein oder andere Unkonzentriertheit ein. Abspielfehler im Aufbau und zögerliches Abwehrverhalten ermöglichten den Gästen Konterchancen. Ein Foulspiel im Strafraum und die Gäste verwandelten den fälligen Strafstoß sicher zum 2:2 (40.) Unentschieden. Die Heimmannschaft drückte jetzt aufs Tempo und erzielte die erneute Führung. Horst Hoffmann legt quer auf seinen Bruder Robert der aus 8 Meter zum 3:2 (50.) einschießt. Eine erneute Unachtsamkeit in der SG-Abwehr nutzten die Gäste zum 3:3 Unentschieden aus. In der Schlussphase mussten die Gäste dem hohen Tempo der ersten Spielhälfte Tribut zollen und hatten Glück, das Triebner nach Pass von Popp das Tor knapp verfehlte.  Der umsichtige Spielleiter Jan Ackermann hatte keine Probleme mit der fairen Begegnung.                                                                    

SG Krummhörn/Hinte: Hermann Hinrichs, Debelt Cramer, Klaus Grefe, Horst Hoffmann, Gerd Eilers, Johann Doden, Andreas Triebner, Richard Tischer, Adi Hoogstraat, Helmut Leipelt, Gerhard Visser, Gottlieb Pohlmeyer, Alfred Popp und Robert Hoffmann. Betreuer: Bernhard Lomscher, Fritz Meiners, Max Janssen und Helmut Hoffmann.